BAFA geförderte Unternehmensberatung


Die richtige Auswahl der Fördermittel 

 

Mit einer geförderten Beratung treffen Sie eine gute Entscheidung, denn Sie erhalten:

 

  • professionelle Beratungsleistungen mit öffentlicher Förderung (Zuschuss)
  • vermeiden teure Fehler und erhöhen die Überlebenswahrscheinlichkeit Ihres Unternehmens

 

Die Auswahl des korrekten Programms und die Einhaltung der wichtigen Förderformalitäten bei der Antragstellung sind in der Praxis nicht ganz leicht zu durchschauen.

Daher unterstützen wir Sie als gelistetes Beratungsunternehmen bei der Selektion des Förderprogramms und bei allen Formalitäten.  

 

1. Förderung unternehmerischen Know-Hows  

 

Die „Förderung unternehmerischen Know-Hows“ fasst die bisherigen Programme „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung“, „Gründercoaching Deutschland“, „Turnaround Beratung“ und „Runder Tisch“ zusammen. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

 

Im Rahmen des BAFA-Förderprogramms können allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen sowie weitere Fachberatungen durchgeführt werden. Dadurch ist die Wahl der Themen nahezu frei. So können Marketing- und Vertriebsberatungen ebenso wie Organisations- und HR-Beratungen oder Businesspläne gefördert werden. Die Höhe des Zuschusses orientiert sich an den maximal förderfähigen Beratungskosten (Bemessungsgrundlage) sowie dem Standort des Unternehmens.

 

Generelle Fördersätze: 

  • 80 Prozent neue Bundesländer (ohne Berlin und ohne Region Leipzig)
  • 60 Prozent Region Lüneburg
  • alte Bundesländer 50 Prozent
  • 90 Prozent Unternehmen in Schwierigkeiten unabhängig von Alter und Standort

Junge Unternehmen nicht länger als 2 Jahre am Markt: 

  • Bemessungsgrundlage 4.000 Euro neue Bundesländer Fördersatz 80 Prozent = maximaler Zuschuss 3.200 Euro
  • Region Lüneburg Fördersatz 60 Prozent = maximaler Zuschuss 2.400 Euro 
  • Fördersatz 50 Prozent alte Bundesländer = maximaler Zuschuss 2.000 Euro. 

 

Bestandsunternehmen ab dem dritten Jahr nach Gründung:

  • Bemessungsgrundlage neue Bundesländer 3.000 Euro, Fördersatz 80 Prozent = maximaler Zuschuss 2.400 Euro
  • Fördersatz 60 Prozent = maximaler Zuschuss 1.800 Euro
  • Fördersatz alte Bundesländer 50 Prozent = maximaler Zuschuss 1.500 Euro

 

Unternehmen in Schwierigkeiten: 

  • Bemessungsgrundlage alle Standorte 3.000 Euro, Fördersatz 90 Prozent = maximaler Zuschuss 2.700 Euro

 

Alle Unternehmen können bis zur Ausschöpfung der jeweiligen Bemessungsgrundlage pro Beratungsschwerpunkt mehrere Anträge auf Förderung stellen. Die jeweilige Fördermaßnahme muss als Einzelberatung durchgeführt werden, Seminare oder Workshops werden nicht berücksichtigt.

 

 

2. Potenzialberatung

 

Zielgruppe: Unternehmen nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit  

 

Die Landesregierung unterstützt Unternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten, um im Wettbewerb langfristig bestehen zu können. Auszubildende zählen nicht dazu. Für das bewährte Förderinstrument der Potenzialberatung gelten neue Förderbedingungen. Voraussetzungen zur Förderung einer Potenzialberatung sind bestehende Unternehmen. Bezuschusst werden:

 

50 Prozent des anrechnungsfähigen netto Beratungshonorars – maximal 500 Euro pro Beratertagewerk. Ein bis zehn Tagewerke, die in zwei möglichen Schritten in Anspruch genommen werden können. 

 

Themenbereiche:

  • Arbeitsorganisation (Strukturen/Prozesse, Arbeitszeit, interne/externe Kommunikation und Kooperation)
  • Kompetenzentwicklung (insbesondere Personalentwicklung, Qualifizierung, Stärkung der Ausbildungsfähigkeit)
  • Demographischer Wandel (insbesondere Wissensmanagement, altersgerechte Arbeitsorganisation, Arbeitszeit)
  • Digitalisierung (insbesondere Gestaltung von Arbeit und Technik, Partizipation)
  • Gesundheit (insbesondere Einführung eines nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagements, Work-Life-Balance)

 

Bitte beachten: für eine Potentialberatung können Unternehmen ihren Berater frei wählen!

 

 

3. unternehmensWert:Mensch

 

Zielgruppe: Unternehmen, die älter als zwei Jahre sind.

 

Gut beraten in die Zukunft, Demografischer Wandel, krankheitsbedingte Engpässe oder Nachwuchsmangel – die personellen Anforderungen an Unternehmen sind vielfältig, die Bindung von Fachkräften ist eine branchenübergreifende Herausforderung. Kleinen Unternehmen fehlen jedoch oft die Ressourcen, um diese Herausforderungen anzugehen.

 

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen bei der Entwicklung moderner Personalstrategien zu unterstützen. In NRW werden dazu kleine Unternehmen bezuschusst, die personellen Anforderungen ihres Betriebes mit professioneller Beratung aufzudecken und maßgeschneiderte personalpolitische Lösungen zu entwickeln.

 

Voraussetzungen:

 

Förderberechtigt sind in NRW kleine Unternehmen mit mindestens einem (Vollzeit) und weniger als zehn Beschäftigten, die mindestens seit zwei Jahren bestehen.

Förderfähig sind bis zu 80 Prozent der Kosten der Prozessberatung. Die Förderung wird als Zuschuss nach Abrechnung gewährt. Die Beratung kann maximal zehn Tage dauern und maximal 1.000 Euro je Beratungstag kosten.

 

Beratungsthemen:

 

Die Beratung orientiert sich vornehmlich an den vier Handlungsfeldern moderner Personalpolitik.

 

Sonderregelung für Nordrhein-Westfalen: Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten (über 250 Beschäftigte) nutzen weiterhin die Potentialberatung zur Fachkräftesicherung und Entwicklung von Personalstrategien.

Weitere Informationen und Antrag für die BAFA-Förderung:
  • den Antrag für die BAFA-Beratungsförderung können Sie hier online ausfüllen: >> klick zum Antrag
  • vierstelliger Schlüssel gemäß der Gliederung der Klassifikation der Wirtschaftszweige: >> klick
  • Merkblatt BAFA – Unternehmensberatung – Beratungsthemen: >> klick zum Merkblatt
  • Unsere BAFA-Berater ID: 167148
Download
Übersicht Ablauf BAFA Förderung 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 580.8 KB

Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Fragen zu den verschiedenen Programmen der BAFA-Beratungsförderung, und zur Klärung Ihrer Beratungsthemen und -ziele zur Verfügung. Bitte verwenden Sie den Onlinefragebogen, oder senden Sie uns eine Email an: info@blankenburg-consulting.com oder rufen Sie uns an unter: +49-211-3013-2418